Die Burgschule stellt sich vor

Die Burgschule hat ihren Namen von der Marienburg auf der Anhöhe gegenüber bekommen. Dazwischen liegt in einem Taleinschnitt das so genannte Städtl, das früher komplett mit einer Stadtmauer umgeben war. Die Schule wurde 1965 linksseitig der Helmsheimerstraße auf dem Danzberg, oberhalb von Kirche und Pfarrhaus errichtet. Stand sie sehr lange Zeit alleine da, ist sie heute umgeben von Wohnhäusern, bietet aber weiterhin den Schülern den weiten Blick über den Ort und das Tal. Über die Helmsheimerstraße, am Friedhof vorbei, gelangt man direkt zu ihr. Sowohl zu den Stadtteilen als auch zur Kernstadt Bruchsal gibt es Buslinien und zusätzlich eine Schullinie im Rahmen des Verkehrsverbundes. Die Haltestellen liegen an der Helmsheimerstraße beim Friedhof oder an der Kirche. Heute werden an der Burgschule Schüler aus allen Stadtteilen und der Kernstadt unterrichtet.

BAUMAßNAHMEN UND SONSTIGE VERÄNDERUNGEN

Im Jahr 2005 wurde im Nebengebäude ein Computerraum mit 18+1 Arbeitsplätzen eingerichtet. 2007/2008 wurde der umfangreiche Umbau des Schulhofes durchgeführt. Die Erneuerung der Heizung erfolgte 2008/2009. Sie verfügt jetzt über einen Pelletanlage. Die Schulturnhalle wurde 2010 einer Grundsanierung unterzogen. Im Zuge dieser Sanierungsarbeiten erhielt sie eine Photovoltaikanlage. Im aktuellen Schuljahr 2017/2018 hat die Burgschule 5 Klassen mit 95 Schülern.

Burgschule Obergrombach
Grund- und Werkrealschule

Danzberg 9
76646 Bruchsal

Tel. 07257 3938
Fax 07257 5106